Wirksame Pflege hilft Hornhaut zu vermeiden und zu entfernen!

Einige unserer Hautstellen sind stärkerer Belastung ausgesetzt und dann entsteht Hornhaut. Meist ist es der Fuß der zu starken Belastungen ausgesetzt ist und dann wird die dortige Haut um ein Vielfaches dicker. Unterschiedliche Faktoren führen zu Verhornungen und Schwielen.

Fusspflege

Der medizinische Hintergrund von Hornhaut!

Haut braucht Feuchtigkeit um sich ihre Geschmeidigkeit und Widerstandsfähigkeit zu bewahren. Nur dadurch ist sie vor Umwelteinflüssen geschützt. Ohne Feuchtigkeit, wird die Haut trocken und rissig. Altersbedingt erleidet die Haut Feuchtigkeitsverlust aber auch zu großer Druck oder Reibung als Folge von schlecht sitzenden Schuhen entstehen die sogenannten Schwielen. Hornhaut tritt häufig an den Fersen und an Fußsohlen auf. An den Fingern und Handflächen zeigen sich gelbliche Verdickungen. Meistens ist Hornhaut nicht schmerzhaft. Es kann aber zur Bildung von schmerzhaften Rissen kommen.

Gerade an den Fußsohlen, im Ballen- und Fersenbereich ist die Hornschicht der menschlichen Haut, dicker als am übrigen Körper und schützt tiefere Gewebeschichten vor Belastung und Umwelteinflüssen. Hornhaut ist demnach eine reguläre Schutzreaktion der Haut, die allerdings wenn sie stärker ausgeprägt ist schmerzhaft werden.

Was ist bei Hornhaut die beste Pflege?

Trockene Haut nicht nur Hornhaut braucht regelmäßige Pflege, damit sie nicht noch weiter austrocknet. Es könnten sonst Schrunden entstehen. Eine spezielle Feuchtigkeitspflege mit einem gewisse Fettgehalt reduziert Hornhaut nachhaltig.

Eine regelmäßige Pediküre tut ihr übriges. Hier einige Tipps zur Hornhautbekämpfung:

Welche Basics sind bei der Fußpflege zu berücksichtigen?

  • Vermeiden sie auslösende Reize wie Druckstellen durch zu enge Schuhe
  • regelmäßige Pflege für die Füße sollte zur täglichen Routine werden
  • nicht nur Bekämpfung der Hornhaut, sondern auch Prophylaxe ist wichtig
  • eine bestimmte Fußpflege fördert eine gesunde, hornhautfreie Haut mit ausreichendem Feuchtigkeitsgehalt
  • ein regelmäßiges Peeling vor dem Eincremen sorgt für die Entfernung überschüssiger Hornhaut. Das Peeling kann nach einem Fußbad, einem Bad oder in der Dusche angewandt werden. Die Füße werden widerstandsfähiger und belastbarer und somit weniger anfällig.

Das absolute no Go:

Hornhaut nie mit groben Hilfsmitteln entfernen! Kein Einsatz von Hornhautfeile oder -hobel. Die Haut könnte damit verletzt werden. Vor allem Diabetiker bekommen dadurch schwere Probleme.

BimssteinDas oberste Gebot ist Hornhaut zu reduzieren!

Natürlich ist es am sinnvollsten und einfachsten, Sie lassen Hornhaut nicht entstehen. Voraussetzung dieses Ziel zu erreichen ist regelmäßige, tägliche Pflege. Nur so kann der Aufbau überschüssiger Hornhaut gestoppt werden. Sie können eine spezielle Fußpflege-Serie mit dafür abgestimmten Inhaltsstoffen benutzen oder rein pflanzliche Mittel benutzen. Kümmern Sie sich täglich zu hause um ihre Füße.

Ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen und Schrunden sowie tiefe Risse bestehen bereits, dann gehören Sie erst einmal zum Podologen. Der sich um Ihre Füße kümmert. Durch weitere regelmäßige effektive Pflege kann man dann selbst zuhause für dauerhaft hornhautfreie gesunde Füße sorgen. Es ist wichtig dass sich eine Routine einstellen. Cremen Sie Ihre Fußsohlen und Fersen nach dem Duschen ein so wie sie sich mit Bodylotion eincremen. Mit einem elektrischen Hornhautentfernern wie dem Velvet Smooth Express Pedi von Scholl ist es zudem möglich, die Hornhaut selbst zu entfernen. Zusätzlich einmal die Woche ein Peeling ergänzt das Programm der Pflege.

Hornhaut mit Hausmitteln behandeln

  • Harte Stellen können Sie mit Teebaumöl oder Ringelblumensalbe einreiben. Ein weiteres Hausmittel sind Kamillenpäckchen. In einem Leinensäckchen eingepackte Kamillenblpten mit heißem Wasser übergießen und auf die Hornhaut legen. Nach 15 Minuten können Sie die überschüssige Haut mit dem Bimsstein abrubbeln.
  • Ein Bimsstein ist ein gutes Mittel um der Hornhaut zuliebe zu rücken. Er darf in keinem Haushalt fehlen. Bevor Sie an die Hornhaut gehen, sollten Sie ein Fußbad nehmen. Das Wasser kann abwechselnd mit Apfelessig, Kamille, Aloe-Vera-Saft oder Teebaumöl anreichern. Nach dem Vorweichen können die Hornhautschichten mit dem Bimsstein weggerubbelt werden.
  • Tragen Sie nur perfekt passende Schuhe und wechseln Sie Ihre Schuhe öfters.
  • Tragen Sie Schuhe mit niedrigen Absätzen, und nur zu besonderen Anlässen hohe Schuhe
  • Verpassen Sie Ihren Füßen ab und zu eine entspannende Massage.
  • Laufen Sie öfters barfuß, das stärkt die Muskulatur.

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.